Haarforke mit aufgesetztem Topper

Die Forke ist eine Material-Mix-Forke aus Robinie Maser und einem Topper aus stabilisiertem/ gefärbtem Pappel Maserholz.
Die meisten Ideen entstehen bei mir beim kritzeln auf Papier;-)
Wenn ich etwas Neues anfangen möchte nehm ich dann die Mappe mit den Skizzen und such mir was Passendes aus.
In diesem Fall hab ich mich für eine abgewandelte Mermaidform mit rundem Topper entschieden.
Beim Holz ist meine Wahl ziemlich schnell auf Robinie gefallen, allerdings hatte ich nur ein 12 cm Stück, was mir etwas zu kurz war.
Aus diesem Problem entstand die Idee den Topper aus einem anderen Material zu fertigen.

Holzauswahl

Anschließend habe ich die Form auf das Holz übertragen.

anzeichnen

Nun habe ich die Kante zugesägt auf der der Topper aufgesetzt werden soll.
Dabei ist es sehr wichtig 2 gerade Schnittflächen zu haben, damit die Teile anschließend auch perfekt aufeinender passen.
Aus diesem Grund habe ich dafür eine Gehrungssäge benutzt. Damit das Holz beim Sägen nicht verrutscht, habe ich es fixiert.

Gehrungssäge
gesägt

Danach habe ich die gewünschte Form auf das stabilisierte Pappel Maserholz übertragen und habe die Form mit einer Laubsäge ausgesägt.

anzeichnen2
Toppee aussägen

Nun wir der Topper gepinnt, dazu benutze ich kleine Nägel, bei denen ich den Kopf entferne.
Die Position habe ich mir auf dem Holz markiert um zu sehen, wie nah ich dem Zinkenzwischenraum komme (die Nägel sollen dort ja nicht herausschauen).

Topper ausgesägt

Mit einem 1,6mm Bohrer habe ich dann zwei Löcher ungefähr mittig in das Holz gebohrt.
Um mit dem Bohrer mit zu verrutschen hab ich mit einem Nagel angekörnt (einen richtigen Körner besitze ich nicht, aber das tuts auch). Um ca. eine Tiefe von 4-5mm zu erreichen habe ich den Bohrer einfach mit einem weißen Stift markiert.

Pinnen

Die Bohrung für die Gegenseite hab ich nach Augenmaß gesetzt.
(Man kann aber auch einen gekürzten Nagel zur Markierung der genaue Position benutzen. Siehe Antler Forken Anleitung)

Pinnen2

Falls die Nägel noch etwas zu lange sind, kürzt man die Nägel nochmal etwas und dann sollte das Ganze in etwa so aussehen.

Pinnen3

Nun wird der Topper geklebt. Dazu verwende ich 2-Komponentenkleber von UHU mit einer Trocknungszeit von 5min.
Man füllt etwas Kleber in die Bohrungen und verteilt etwas auf den Kanten.
Den Topper sollte man nun mindestens 5 Minuten gut Fixieren. Das geht zur Not auch mit den Händen, man sollte das Stück aber wirklich ruhig halten.
Wenn es die Form erlaubt benutze ich aber lieber eine Schraubzwinge.
Anschließen muss das Ganze 1 Tag gut trocknen.

geklebt

Leider fehlen mir ab hier die Bilder zum Entstehungsprozess, da ich wetterbedingt in den Keller meiner Eltern umziehen musste und ich meinen Foto nicht dabei hatte.
Die Verarbeitung läuft ab hier wie bei einer Forke aus einem Stück Holz.
Die Pistazienholzforke hat eine sehr ähnliche Form, und kann daher als weitere Anleitung verwendet werden.
Der einzige Unterschied besteht darin, dass der Topper am Schluss noch mit Polierpaste und Baumwollschwabbel auf Hochglanz poliert wird, so wie bei Dymondwood.
Forke aus Pistatzienholz
Forke aus Dymondwood

 

 

Und am Ende seht das Ganze dann so aus:
Fertig

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.