Über mich

Ich habe das Werkeln mit Holz als Ausgleich zu meinem Job für mich entdeckt.
Zuerst war es nur eine Notlösung da ich unbedingt eine Dymondwood Forke haben wollte,
die zu dieser Zeit aber kaum zu bekommen waren 😉
Also hab ich im Frühjahr 2013 meinen ersten Versuch gestartet…
Was daraus geworden ist, könnt ihr hier in meinem Blog sehen.

Da ich aber keine Ahnung von Holzverarbeitung hatte musste ich sehr viel ausprobieren
und mir selber beibringen.
Seither habe ich viel über Werkzeug, Holzverarbeitung und andere Materialien gelernt.
Und diese Erfahrungen, Tipps und Tricks möchte ich mit euch teilen um euch das Arbeiten mit Holz etwas Näher zu bringen. Probiert es einfach aus, man braucht keine Vorwissen und eine erste Forke lässt sich auch relativ günstig erstellen.
Es ist ein wunderbares Hobby, und ich möchte es nicht mehr missen.

Und jetzt vielleicht noch etwas zu mir.
Ich leben mit meinem Partner und 2 Katzen im schönen Schwabenland in der Nähe von Stuttgart.
Studiert habe ich Elektrotechnik und bin in der Automobilindustrie im Bereich Softwaretest tätig
(hat also so gar nichts mit Handwerklicher Arbeit zu tun).
Neben dem Basteln von Haarschmuck lese ich sehr gerne (vor allem Fantasy), bin im Langhaarnetzwerk unterwegs, siede Seifen,
höre Metal und spiele MMORPGs. In der warmen Jahreszeit bin ich mit meinem Partner Motorrad fahren (als Sozia) oder beim Angeln.

Und jetzt wünsche ich euch viel Spaß mit meinem Blog, und viel Erfolg beim selber Basteln!

Liebe Grüße
Heike (Mahakali)

4 Comments

  1. Patricia März 6, 2015 8:59 am 

    Hallo Heike!
    Ich habe gerade deine Seite entdeckt und bin begeistert von deinen wunderschönen Forken. Verkaufst du diese auch?
    Liebe Grüsse aus Zaberfeld,
    Patricia

  2. Mahakali März 7, 2015 7:51 pm 

    Hallo Patricia,
    Freut mich, dass Dir meine Sachen gefallen.
    Nein, ich verkauf die Sachen nicht, dafür fehlt mir einfach die Zeit.
    Durch meine Job bleiben mir nur die Samstage und da darf dann nichts anderes anstehen und das Wetter muss gut sein, da ich keine Werkstatt habe.
    Reizen würde es mich schon, aber das kommt erst in Frage, wenn ich eine eigene Werkstatt habe.
    Liebe Grüße
    Heike

  3. Morgena Januar 23, 2016 6:35 pm 

    Hallo Heike

    Also deine Werkstadt sieht doch genau so aus wie sie aussehen muss, wenn man arbeitet. Zu einer Avalon Haarforke hab ich doch noch mal ne Frage . Nimmst du dafür eine Rundholz Stange oder so? Ich bin schon dabei meinen Mann zu beknien, er soll mir auch eine machen und da ich gerade sehe , du hast da auch so ein schönes Teil, da dachte ich ganz einfach, frag ich doch mal nach. Überhaupt, ich denke du arbeitest sehr professionell, wenn ich das mal sagen darf und wurdest du die Teile auch verkaufen, dann brauchst du auch nicht mehr außer Haus arbeiten gehen. 😉

  4. Mahakali Januar 23, 2016 8:30 pm 

    Hallo Morgana,
    Meine Balkon-Werkstatt ist prima, nur leider beim aktuellen Wetter nicht 😉
    Für den Tusk hab ich eine Holzkantel genommen, das sollte man in der Beschreibung auch sehen.
    Ein Rundholz bringt nicht wirklich einen Vorteil… und schönes Holz gibt es meist als Kanteln zu kaufen.
    Falls Du noch Tipps brauchst, meld Dich einfach.

    Danke fürs Kompliment, aber Geld lässt sich mit sowas leider kaum verdienen.
    Wenn man die Arbeitszeit mit Mindestlohn einrechnet wären die Sachen kaum bezahlbar.
    Deshalb bleibts beim Hobby 😉 Und falls ich doch mal Überschuss produziere, dann werd ich ihn schon los.

    LG
    Heike

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.